· 

Fraktion Weißenbach

Fraktion Weißenbach - Unerwarteter Geldsegen für Vereine

Es gibt auch noch gute Nachrichten in einer bewegten Zeit: Die Fraktion Weißenbach hat in geheimen Verhandlungen mit der Gemeinde Ahrntal alle Anteile am E-Werk Göge erhalten. Damit die gesamte Weißenbacher Bevölkerung davon profitiert, hat die Verwaltung einstimmig beschlossen den Vereinen demnächst eine außerordentliche Coronahilfe auszuzahlen. Dabei wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Wir haben vorab die internen Beträge der unterstützenswürdigen Vorhaben. Ob auch die anstehenden Fraktionswahlen ein Grund für die Großzügigkeit sind, sei dahingestellt.

 

  • Der Kirchenchor erhält 9.500 € für den Einbau eines Treppenlifts auf die Empore der Pfarrkirche.
  • Die älteren Mitglieder der Musikkapelle sind eingeladen an Gratis-Seh- und Hörtests teilzunehmen. Eventuell anfallende Anschaffungskosten finanziert die Fraktion bis Ende März zu 95 %.
  • Die FF Weißenbach bekommt 15.000 € für den Kauf eines Rettungsbootes für den Aufbau einer Seerettung beim Tristensee.
  • Für den Sportverein geht ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung: Neubau der Alpinwellt-Arena mit neuen „Roschta-Banklan“ und Kühlschrank im VIP-Bereich. Dafür stellt die Fraktion 35.000 € zur Verfügung.
  • Für die Jäger wird die Straße in den Mitterbach bis an den "Stecka Boden" verlängert.
  • Um neue Leser und männliche Mitarbeiter anzulocken, bekommt die Bibliothek Erotikliteratur in Wort und Bild.
  • 1.500 Euro gibt's jeweils für die Katholische Frauen- und Männerbewegung einfach dafür, dass es sie noch gibt.
  • Der Schafzuchtverein kann mit 12.500 € einen vollautomatischen Herdenschutzroboter und Liegestühle für erholsame Schäferstündchen ankaufen.
  • Die Kischtanapfe bekommen 14.000 € für eine Leergutsortiermaschine und eine nachhaltige Schnapsaufbereitungsanlage.
  • KFS, KVW und PGR erhalten 4.000 € für die gemeinsame Vortragsreihe "Ich bin, wer ich bin, denn was ich bin das, was bin ich, weil ich so bin."
  • Eine raffinierte Anschaffung kann die Schützenkompanie tätigen: Bei der vollautomatischen Schießanlage kann der Kommandant per Fernsteuerung 20 Gewehrschüsse gleichzeitig auslösen. Damit entfallen die lästigen Proben und es bleibt mehr Zeit für den geselligen Teil des Vereinslebens. Der Fraktion ist die Investition in ein harmonisches Schießen satte 7.500 € wert.
  • Der Verein Skialprace Ahrntal kann mit 4.500 € einige Stellen bei der Abfahrt von der Henne entschärfen. Die zu fällenden Bäume sind schon „angelackt“.
  • Die Motanapfe bekommen einen Referenten gestellt, der ihnen den Sinn und Zweck ihres Vereins erklärt. Kostenpunkt: 450 €
  • Die Imker sind bei der Suche nach einer flotten Biene mit Hilfe der Fraktion in Tschechien fündig geworden. Die 1.500 € für Begutachtung und Abholservice übernimmt dankenswerterweise zur Gänze die Eigenverwaltung.
  • Die Finanzierung des Altenheimes in St. Johann war der Fraktionsverwaltung doch zu teuer. Schlussendlich wurden „nur“ 500 € für einen Maitanz genehmigt.
  • Die Heimatbühne braucht dringend Platz für die 2.647 einzulagernden Requisiten und Kostüme. An der notwendigen Untertunnelung des Dörflfeldes beteiligt sich die Fraktion mit 12.000 €.
  • Auf das Konto des Tourismusvereins wurden 1,10 € gebucht. Damit wurde die Briefmarke auf dem Aufforderungsschreiben zur besseren Wegeinstandhaltung in Weißenbach finanziert.
  • Die Bäuerinnen wurden fast vergessen, da für diese gewöhnlich die Bauern sprechen. Dem unausgesprochenen Wunsch nach einer Haarzopfmaschine wurde aber dennoch entsprochen. Diese ist der Fraktion 3.500 € wert.
  • 30 % steht wie immer dem SBB zu. Über die Verwendung des Geldes können die Bauern selber entscheiden. Sollten sie sich nicht einig werden, wird auch dieses Geld an die Vereine ausbezahlt. Daher wird gemunkelt, dass in einer Hauruckaktion "Hietamandlan" auf Reserve angekauft und zum Verleih angeboten werden.

 

Am schwersten tat sich die Fraktion mit der Rechtfertigung des Beitrages für den Bildungsausschuss. Schlussendlich wurden ihm 100 € für Entschuldigungskaffees zugesteckt, sollte der eine oder andere Verein "not amused" sein über diesen Aprilscherz.


Website durchsuchen

google4dcdf9f0cd1887d6.html